FREE ELLA

Klimaschützen ist kein Verbrechen! Immer wieder gehen junge Menschen persönliche Risiken ein, um sich für ihre, für unsere Zukunft einzusetzen. Ein Beispiel dafür ist Ella – Unbekannte Person 1. Ella war teil einer Gruppe, die den Dannenröder Forst mit ihren Körpern und gewaltfrei zu verteidigen beschlossen hatten. Viele wurden bei der Räumungsaktion am 26.11.2020 gewaltsam von der Polizei von den Bäumen geholt und mitgenommen. Ella blieb bis zum 23.Juni 2021 in Untersuchungshaft, dann folgte das Urteil – 2 Jahren und 3 Monaten Haft, für den Vorwurf des tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte.

Das Gericht baute das Urteil auf sich widersprechenden Aussagen der Polizei Beamten auf und ließ keinen Einzigen der Beweisanträge der Verteidigung zu. Diesen Montag beginnt der Revisionsprozess. Es ist zu hoffen, dass der dortige Richter entlastendes Beweismaterial zulässt und über Unstimmigkeiten der belastenden Aussagen nicht hinwegsieht. Die Vorgänge während der Räumung werden aufgearbeitet von dem Film „Ella – von den Lügen einer Staatsmacht, die einschüchtern und verschleiern will“, welcher auch auf Youtube zu finden ist.

Ella ist kein Einzelfall. Klimaaktivist*innen auf der ganzen Welt werden kriminalisiert, ihrer Freiheit beraubt und zum Teil ermordet. Dies zeigt ein Bericht der NGO „Globel Witness“. (2019 wurden weltweit mindestens 212 Umweltaktivist*innen getötet.)Die Erhaltung unser Lebensgrundlage ist eine große Menschheitsaufgabe, die wir gemeinsam und solidarisch angehen sollten.

Klimaschützen ist kein Verbrechen – es ist unser aller Pflicht und Verantwortung.